OneDrive: Verlinkung von Ordnern

post-thumb

OneDrive bietet mittlerweile eine breite Reihe an extra Features, welche auf den ersten Blick nicht sofort einsehbar sind. Mit Microsoft Teams haben sich die entsprechenden OneDrive-Ordner vervielfacht. Als Benutzer verwendet man allerdings nicht alle Ordner der jeweiligen Teams. OneDrive bietet mit dem Feature zum Erstellen von Shortcuts zu freigegebenen Ordnern anderer Teams, eine Verlinkung der entsprechenden Ordner im persönlichen OneDrive. In diesem Beitrag möchte ich auf die Funktionsweise eingehen und die aktuellen Einschränkungen teilen.

Funktionsweise

Um einen geteilten Ordner in seinem persönlichen OneDrive als Verlinkung anzeigen zu können, muss zunächst OneDrive über den Browser geöffnet und zu den geteilten Inhalten navigiert werden.

Dort kann der jeweilige Ordner zunächst ausgewählt werden. Im oberen Menüband kann der Ordner dann dem persönlichen OneDrive hinzugefügt werden.

Wenn man nun in die Übersicht der persönlichen Dokumente wechselt, erscheint der entsprechende Ordner in der Übersicht. Dieser wird auch via OneDrive-Client auf den Computer synchronisiert.

Einschränkungen

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lassen sich nur Ordner als Verlinkung in seinen persönlichen OneDrive-Dokumenten anlegen. Einzelne Dateien werden aktuell nicht unterstützt. Die Verlinkung kann auch nur über das Web eingerichtet werden, obgleich eine lokale spätere Synchronisierung auf den Computer funktioniert. Außerdem kann sich der geteilte Ordner nur auf der obersten Ebene befinden und somit nicht in die bestehende Ordnerstruktur integriert werden.

Fazit

Die neue Funktionalität, verlinkte Ordner in die eigene OneDrive-Struktur zu integrieren, bietet eine große Erleichterung bei der Übersicht der geteilten Dokumente und verbessert die Zusammenarbeit. Leider ist eine Integration der geteilten und verlinkten Ordner in tiefere Ebenen der eigenen Ordnerstruktur nicht möglich, was eine umfangreiche Nutzung dieser Funktionalität wohl zur Unübersichtlichkeit des persönlichen OneDrive-Ordners führt, da die Verlinkungen auf oberster Ebene angelegt werden. Interessant wäre diese Funktionalität auch auf Teams-Ebene. Dadurch hätten alle Mitglieder eines Teams Zugriff auf verlinkte Ordner, direkt aus dem gemeinsamen OneDrive-Bereich des Teams. Auch muss das Verlinken aktuell über das Web erfolgen, der OneDrive-Client unterstützt dies zurzeit nicht. Lediglich das Entfernen der Verlinkung kann aus dem Client heraus erfolgen.

Der Objektkultur-Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie stets über die neuesten Blogbeiträge,
Webcasts und weiteren spannende Themen rund um die Digitalisierung.

Newsletter abonnieren